+++ Ihr MdB lädt ein: Bericht aus Berlin – 6 Monate für Sie im Deutschen Bundestag +++

Liebe Landsleute,

die geplante Veranstaltung im Eilenburger Bürgerhaus musste tagesaktuell auf Grund eines positiven Corona-Schnelltest bei mir mit Hilfe meines Teams umgeplant werden. Denn anders als es bei den Altparteien üblich ist, verschwenden wir keine Steuergelder, sondern handeln im Sinne unseres Volkes und stehen diesem trotz Krankheit Rede und Antwort.
Demnach moderierten meine wissenschaftlichen Mitarbeiter Andreas Mrosek (ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestages) und Felix Jüngling (Wahlkreismitarbeiter) sowie der Bundestagsabgeordnete Mike Monscek den Abend. Nach einer kurzen PowerPoint-Präsentation von Herrn Jüngling über mein Team in Berlin, die Aufgabenbereiche sowie eine Zusammenstellung bisheriger Aufgaben und Ergebnisse folgten Darstellungen über die Tätigkeitsfelder in Berlin und auf Kommunalebene durch Herrn Mrosek und Herrn Monscek.
Der Fokus lag jedoch im Anschluss auf dem direkten Dialog mit den Bürgern! Dazu zählten Fragen zu meiner Arbeitsweise (in Berlin), verkehrspolitische Fragen (Nutzung der Elbe, Straßen, Ortsumgehungen, Bauzustände, …), aber auch Fragen zu brisanten Themen wie der aktuellen Spritpreis-Politik der Bundesregierung sowie mögliche Lösungskonzepte für diese Misslage.
Apropos Misslage: Haben Sie gewusst, dass allein in Deutschland von ca. 28.000 Brücken ungefähr 8000 sanierungsbedürftig und davon ca. 4000 marode sind? Unter anderem dies wusste Andreas Mrosek zu berichten und untermauerte mit Zahlen, Daten und Fakten den Bürger-Abend. Fast 220.000 Straftaten im Jahr 2020 wurden deutschlandweit und über 13.500 in Sachsen von Asylbewerbern verübt – auch diese Zahl ließ einige Politikinteressenten aufhorchen. Seien Sie sich gewiss: Unter anderem an diesen Themen sind wir (parlamentarisch) bereits dran! „Politik – im Interesse des Volkes, zurück zum Bürger“ lautet das Gebot der Stunde, unter welchem auch erklärt wurde, dass die AfD in Berlin hauptsächlich die Rolle des Impulsgebers übernimmt und ihren Aufgaben als Oppositionspartei somit nachkommt.
Insbesondere auf kommunaler Ebene kann jedoch noch Einiges bewegt werden – das liegt, wie uns auch, den Bürgern Nordsachsens in jeglicher Hinsicht am Herzen. In diesem Sinne durfte natürlich auch das Projekt Heidebahn nicht fehlen. Ein gelungener Abend in Nordsachsen mit interessierten Bürgern. Gerne wieder!

Ihr René Bochmann.
Mitglied des Deutschen Bundestages
Vorsitzender des AfD-Kreisverbandes Nordsachsen Mitglied des nordsächsischen Kreistages

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.